KIA Werkstatt macht SW-Updates nach 3 Jahren nicht mehr ?!?!?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • KIA Werkstatt macht SW-Updates nach 3 Jahren nicht mehr ?!?!?

      Moin,

      hatte vorgestern meinen 2018er Picanto GT-Line mal zur Jahresinspektion gebracht und gleich auch nachgefragt ob die meinen 2017er QL auch die nächsten Wochen mal checken, dann hatte ich bei der Abholung vom Picanto gefragt warum kein SW-Update und kein Kartenupdate gemacht wurde - beide Autos haben eine identische Navi-Ausstattung.

      Die Erklärung fand ich überraschend:


      Es gibt in der KIA-Servicewerkstatt keine automatisch durchgeführten Updates, nur auf Aufforderung werden Updates gemacht - der Hammer ist aber der Hinweis, dass nach drei Jahren jedes SW-Update und jedes Kartenupdate in der Werkstatt auf Risiko des Kunden gemacht wird - also wenn beim Update das Navi kaputt geht oder das Update fehlschlägt ist es Kundenproblem und keine KIA-Garantie. Es soll angeblich schon vorgekommen sein, dass Navis dabei kaputt gingen und (zitat) "so´n Teil kostet 3500 Euro, dat machen wir nich auf unser Risiko, dat iss so, Kia nimmt sich nach 3 Jahre nix davon an"

      Überraschend finde ich diese 7 Jahre Kartenupdates dann schon, wenn das risikobehaftet sein sollte...

      Kennt da jemand Hintergründe oder ist das Quatsch (und warum ist das evtl. Quatsch)

      ?(
    • Unglaublich,
      Schade, das es nur 3 Jahre Garantie auf das Navi gibt,
      Aber mich wundert es, das KIA bei einem Update in einer KIA Werkstatt keinen Cent bezahlt wenn die 3 Jahre um sind!
      Wer später bremst ist länger schnell :wink:
    • Das iss ja mal krass!!!
      Auf der einen Seite hat man einen GARANTIERTEN Anspruch auf 7 Jahre Navi Update und nach dem 3.Update könnte es dann heißen "tja, leider Pech gehabt. Navi iss platt. Sorry, eigenes Risiko. Schönen Tag noch..."
      DIE machen daraus einen Briefbeschwerer, aber ICH muss das Risiko tragen? Hm... ich glaube, dagegen würde ich vorgehen.
      Finde ich zum einem sehr widersprüchlich, die Sicht des Händlers ist aber auch nachvollziehbar.
      Ist denn das schon öfters vorgekommen? Hat da einer mehr Infos?
    • der Lutscherdieb wrote:

      Ist denn das schon öfters vorgekommen? Hat da einer mehr Infos?
      Das ist die Frage - wenn es 7 Jahre lang Updates gibt, die in der Werkstatt installiert werden müssen und die dann nicht über eine Garantie gesichert sind, dann frage ich mich wie sinnvoll sowas sein soll.
      Ob es öfters vorgekommen ist weiß ich nicht, der Typ von der Werkstatt hatte erzählt, dass es vorgekommen ist und die Werkstatt es deswegen nur ohne jegliche Haftung machen würde - wie gesagt - eine KIA-Werkstatt.
    • Schildere doch diesen Sachverhalt SCHRIFTLICH KIA Deutschland und frage explizit nach, wie es sich in solchen Fällen dann mit der Garantie verhält. Das wäre doch sicherlich mehr als interessant, was KIA Deutschland darauf antwortet.
      Für mich selber heißt es jetzt, dass ich, bei aller Anerkennung für die Arbeit von André hier im Forum, das nächste Update beim Händler machen lassen werde. Das neueste Update hat ja einwandfrei funktioniert, aber bei 3500 Euronen für ein neues... Nee... Dann wäre ich mindestens einen Kopf kleiner, und das nur, weil meine Frau gute Laune hatte :)
    • Hatte meine Rentnerkutsche diese Woche nach 9 Monaten zur 15.000km Inspektion beim Freundlichen.
      Dieser meinte, dass sie noch kein NaviUpdate durchgeführt haben, weil meiner das 2017ner drauf hat und das 2018ner erst im März heraus kommt.
      Haben es aber in ihrer Kartei vermerkt und das Update wir dann bei der nächsten Inspektion mit durchgeführt.
      Hatte ihn nicht darum gebeten, es stand bei ihm mit auf der Standardliste der durchzuführenden Inspektionsarbeiten ...

      Werd meine Werkstatt und mal meine Freundin (Kiahändlerin) fragen, wie sich das mit den Updates und der Navigarantie verhält und welche Erfahrungen sie damit gemacht haben.
      ... Gott weiß ich will kein Engel sein!!!
      (Rammstein)

      The post was edited 1 time, last by groegsy ().

    • Habe heute meinen Sportage aus der Inspektion geholt. Es war die erste Inspektion, hatte vorher noch kein Update bekommen. Auf meine Frage bei der Übergabe, warum das Update nicht mit auf der Inspektionsliste steht, es gehört nicht zur Inspektion. So weit so verständlich. Weiter wurde gesagt, das muss vorher angegeben werden wenn man ein Update möchte. Das habe ich auch noch einigermaßen verstanden, aber die Aussage, dass das Update 2 bis 3 Stunden dauern soll, das hat mich dann doch verwundert.
      Das ist doch eine "normale" SD-Karte? Selbst bei 1 bis 2 GB Datenvolumen, ist das doch relativ zügig erledigt? Ach so, das Auto muss dableiben?! Die ganze Sache ist für mich unverständlich, wie ist das mit dem Update bei Euch abgelaufen?
    • Mattisk wrote:

      ....
      Das ist doch eine "normale" SD-Karte? Selbst bei 1 bis 2 GB Datenvolumen, ist das doch relativ zügig erledigt? Ach so, das Auto muss dableiben?! Die ganze Sache ist für mich unverständlich, wie ist das mit dem Update bei Euch abgelaufen?
      Die SD-Card hat min. 4 GB und das Update dauert nicht 2-3 Stunden sondern knappe 90 Minuten.
      Die Dauer hängt wohl damit zusammen, dass die Updates nicht auf einem lokalen Speicher innerhalb der Werkstatt vorliegen, sondern direkt frisch aus dem KIA-Intranet geladen werden.
      Gruß Axel

    • Klingt irgendwie als ob man sich vor der Update Garantie raus reden will. Mich würde interessieren ob der Händler da keine Lust drauf hat oder seitens Kia Motor Deutschland Anweisungen gibt, die Updates insbesondere bei den 2016er Sportys zu vernachlässigen?!

      "Zwei drei Stunden dauer" hört sich wie eine Ausrede nach dem Motto "dann hätten wir den Wagen noch einen Tag hier behalten müssen und das wollen sie bestimmt nicht" an.
      Meiner war am 08. Februar in der Werkstatt und mir hat man ebenfalls kein Update aufgespielt. :rolleyes:
    • hmm...egal wrote:

      Klingt irgendwie als ob man sich vor der Update Garantie raus reden will. Mich würde interessieren ob der Händler da keine Lust drauf hat oder seitens Kia Motor Deutschland Anweisungen gibt, die Updates insbesondere bei den 2016er Sportys zu vernachlässigen?!

      "Zwei drei Stunden dauer" hört sich wie eine Ausrede nach dem Motto "dann hätten wir den Wagen noch einen Tag hier behalten müssen und das wollen sie bestimmt nicht" an.
      Meiner war am 08. Februar in der Werkstatt und mir hat man ebenfalls kein Update aufgespielt. :rolleyes:
      Der Betrag für das 7-jährige Kartenupdate nebst für Tom Tom Services Gebühren wurde schon beim Kauf des Fahrzeuges entrichtet, daher ist es völliger Unsinn, dass KIA Motor Deutschland da reingrätscht.
      Ich habe meinen Sporty, Bj. 2016 beim gleichen KIA-Händler gekauft, der mir den jährlichen Service macht und da wird das aktuelle NAVI-Update aufgespielt, ohne dass ich fragen muss.

      Wenn sich der Händler bei der Inspektion vom Navi-Update drücken will, egal ob das Fahrzeug da gekauft wurde oder nicht, dann ist das eben eine Shice-Werkstatt und man sollte sich nach einer anderen umsehen.

      ps: Das aktuellste Navi-Update liegt bei den KIA Werkstätten erst Anfang März vor.
      Gruß Axel

      The post was edited 1 time, last by AHO: Zusatzinfo ().

    • AHO wrote:

      Wenn sich der Händler bei der Inspektion vom Navi-Update drücken will, egal ob das Fahrzeug da gekauft wurde oder nicht, dann ist das eben eine Shice-Werkstatt und man sollte sich nach einer anderen umsehen.
      Naja, mir geht es ja nicht darum, ob sich jemand drücken will, mir geht es darum ob das Risiko auf den Endkunden übergeht, wenn das Navi bzw. Radio-Bordcomputer-Elektronik danach nicht mehr funktioniert.

      Garantie auf das Radio/Navi sind lt. KIA 3 Jahre und 7 Jahre habe ich Anspruch auf Updates - dachte bevor ich nun KIA anschreibe und die übliche Standardantwort "bitte fragen sie bei ihrer Werkstatt nach" bekomme und dann einen Emailkrieg beginne ... frag ich hier mal nach - allerdings scheint es keinerlei Erfahrungen zu geben und auch keine KIA-Internen Infos dazu...

      Das Ding ist ja dann "auch" wie das Risiko dann rechtlich liegt.

      1.) Mein Anspruch auf Updates sind 7 Jahre
      2.) Die Installation muss KIA selber machen (qualifizierte Fachleute)
      3.) Wer trägt das Risiko BEI der Installation

      Fazit: Ich habe ja keinen Einfluss darauf weil ich nicht qualifiziert und nicht von KIA bin, so habe ich dann also eine KIA-Werkstattpflicht, also eine Werkstatt, die mir nicht sagen kann ob das fehlerfrei funktioniert und ebendiese Werkstatt will bei Fehlfunktion und nach drei Jahren dann weder Garantie noch Haftung übernehmen.

      ?(
    • Ich würde den Sachverhalt ganz genau und so detailliert wie irgend möglich KIA Deutschland schriftlich mitteilen und dann ganz explizit, und zwar mit genau den 3 Punkten, die Du gerade eben genannt hast, nachfragen, wie sich diese Verwirrung auflösen lässt und wie es bei einem Brick des Radios dann mit der "Schadensbearbeitung" verhält.
      Falls Du eine RSV hast, kannst Du ja mal über diese einen Rechtsanwalt befragen.
      Blöd ist es halt, Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland leider oftmals zwei verschiedene Dinge...
      Und ich bin ganz ehrlich, die Antwort von KIA Deutschland interessiert mich wirklich :) . Und bestimmt nicht nur mich ^^ :D ;) .
    • Burschi wrote:

      Naja, mir geht es ja nicht darum, ob sich jemand drücken will, mir geht es darum ob das Risiko auf den Endkunden übergeht, wenn das Navi bzw. Radio-Bordcomputer-Elektronik danach nicht mehr funktioniert.
      Garantie auf das Radio/Navi sind lt. KIA 3 Jahre und 7 Jahre habe ich Anspruch auf Updates - dachte bevor ich nun KIA anschreibe und die übliche Standardantwort "bitte fragen sie bei ihrer Werkstatt nach" bekomme und dann einen Emailkrieg beginne ... frag ich hier mal nach - allerdings scheint es keinerlei Erfahrungen zu geben und auch keine KIA-Internen Infos dazu...

      Das Ding ist ja dann "auch" wie das Risiko dann rechtlich liegt.

      1.) Mein Anspruch auf Updates sind 7 Jahre
      2.) Die Installation muss KIA selber machen (qualifizierte Fachleute)
      3.) Wer trägt das Risiko BEI der Installation

      Fazit: Ich habe ja keinen Einfluss darauf weil ich nicht qualifiziert und nicht von KIA bin, so habe ich dann also eine KIA-Werkstattpflicht, also eine Werkstatt, die mir nicht sagen kann ob das fehlerfrei funktioniert und ebendiese Werkstatt will bei Fehlfunktion und nach drei Jahren dann weder Garantie noch Haftung übernehmen.

      ?(
      Die Aussage Deiner Werkstatt (siehe #1) kann ich nicht nachvollziehen.
      Was ist denn, wenn die Werkstatt nach Ablauf der 3 Jahres Garantie im Zuge einer Wartungsarbeit (z. B. Batteriewechsel) Dein Infotainment schrottet, ohne dass ein Navi-Update gemacht wurde ?
      Dann müsstest Du ja auch ein neues Navi selbst löhnen - Nein musst Du nicht, weil die Werkstätten für solche Fälle Haftpflichtversicherungen haben.
      Hier geht es nach dem Verursacherprinzip "Werkstatt hat's kaputt gemacht - Werkstatt zahlt" und das gilt auch für die seltenen Fälle, dass ein Navi-Update das Infotainment schrottet.
      Alles Andere würde mein letztes Vertrauen in das Deutsche Vertragsrecht zerstören.
      Gruß Axel

    • AHO wrote:

      hmm...egal wrote:

      Klingt irgendwie als ob man sich vor der Update Garantie raus reden will. Mich würde interessieren ob der Händler da keine Lust drauf hat oder seitens Kia Motor Deutschland Anweisungen gibt, die Updates insbesondere bei den 2016er Sportys zu vernachlässigen?!

      "Zwei drei Stunden dauer" hört sich wie eine Ausrede nach dem Motto "dann hätten wir den Wagen noch einen Tag hier behalten müssen und das wollen sie bestimmt nicht" an.
      Meiner war am 08. Februar in der Werkstatt und mir hat man ebenfalls kein Update aufgespielt. :rolleyes:
      Der Betrag für das 7-jährige Kartenupdate nebst für Tom Tom Services Gebühren wurde schon beim Kauf des Fahrzeuges entrichtet, daher ist es völliger Unsinn, dass KIA Motor Deutschland da reingrätscht.
      Genau, das wäre ja unehrlich und ungewissenhaft. :rolleyes:
    • Beim Kauf hatten wir uns auch mit den Thema EU Fahrzeugen auseinandergesetzt.
      Ich erinnere mich explicit, dass das kostenlose siebenmalige Kartenupdate ein Punkt war, welches den Unterschied zu in Deutschland beim Kia Händler und gekauften EU Fahrzeugen ausgemacht hat. Der Punkt ist mir auch mir beim Vergleich der verschiedenen Ausstattungs- / Garantiemerkmalen auf den holländischen und österreichischen Kiaseiten entsprechend aufgefallen ... und diskutiert wurde dieser Punkt auch in dem Thread über die Unterschiede beim Neukauf eines EU bzw. D Fahrzeuges.

      Also besteht darin vielleicht das unterschiedliche Verhalten der Freundlichen????
      :whistling:
      ... Gott weiß ich will kein Engel sein!!!
      (Rammstein)