KIA Werkstatt macht SW-Updates nach 3 Jahren nicht mehr ?!?!?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verstehe den Stress nicht....

      Ist eigentlich ziemlich klar. Steht auch so in euren Unterlagen. Kleingedrucktes lesen. :)

      Ihr habt das Recht auf 7 Jahre Kostenfreie Updates.

      Allerdings hat das ganze Audiosystem nur 3 Jahre Garantie. Mach den drei Jahren besteht keine Haftung mehr für einen Schaden wenn nicht gerade grobe Fahrlässigkeit vorliegt.

      Und ja, wenn mal was kaputt geht, ist das meist bei einem Update.


      Von dem her ist die Aussage der Werkstatt ganz und gar nicht falsch.

      Fazit: Das Restrisiko ist relativ klein das wirklich mal was kaputt ist, aber wenn es denn so sein sollte, bleibt ihr drauf sitzen.
    • Neu

      Habe heute meinen Sportage nach einer Reparatur von Kia Dresen abgeholt,
      Naviupdate wurde aufgespielt, danach habe ich den Werkstattleiter wegen der Garantie beim Update nach 3 Jahren gefragt.
      Er sagte mir das der Kunde darauf hingewiesen wird das nach den 3 Jahren, das Risiko beim Kunden liegt bei jeden weieteren Update.
      MfG

      Manni
    • Neu

      Fakt ist ja wohl, dass Kia keine Garantie auf Audio-/ Navigationsgeräte mehr als 3 Jahre gibt. Fakt ist aber auch, das andere Hersteller von Navigationsgeräten wie tomtom oder garmin NUR eine Garantie von 1 Jahr geben ...

      Wie sieht es mit der Gewährleistung bei Updates aus???

      Bei tomtom und garmin erhält man lebenslange Kartenupdates. Ist das Gerät älter als 1 Jahr muss, der durch das Update enstandene Mangel auch bei Ihnen innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von 3 Monaten gemeldet werden ... entweder können sie den Mangel beseitigten oder man hat Anspruch auf Austausch des Gerät - wenn der Mangel eindeutig auf das Update zurückzuführen ist.
      (Haben in dem Zuge von garmin ein völlig neues Gerät damals erhalten.)

      Bedingung für die Gewährleistung ist bei den beiden Firmen auch, das es sich um originales Kartenmaterial/ Update handelt, welches legal erworben und fachgerecht installiert wurde.
      ... Gott weiß ich will kein Engel sein!!!
      (Rammstein)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von groegsy ()

    • Neu

      wenn der KIA Service (Händler, Werkstatt) den Auftrag für das Update annimmt und durchführt, dann hat er auch die Gewährleistung zu geben. Jeden Auftrag den er durchführt muss er ohne Beschädigung des Fahrzeugs (egal was) erledigen, sonst haftet er.
      Natürlich braucht er dafür Werkzeug (z.B. Speicherkarten), aber das ist "sein Problem" wo er das besorgt. Ich lasse den ja auch nicht aus der Haftung, wenn er beim Anbau einer Stoßstange die Clips abbricht und mir nachher sagt, sein Werkzeug sei das Falsche gewesen und dafür könnte er nix, weil das von KIA so geliefert wurde.

      Es ist natürlich sein Recht, den Update Auftrag abzulehnen, jetzt kommt es aber darauf an, was in meinem Kaufvertrag steht (bzw. in der Fahrzeugbeschreibung = Prospekt). Da ist es nach meiner Kenntnis ziemlich ungenau beschrieben, was denn nun genau das Karten- und Software-Update beinhaltet. Nicht "fair" und nicht schön, müsste man mal ausfechten, wer denn nun das Update durchführen muss lt. Kaufvertrag.
      Ob die Werkstatt nun den Auftrag zur Durchführung des Updates für den Kunden durchführen muss aufgrund seiner vertraglichen Beziehung zu KIA, keine Ahnung. Wenn er aber da rangeht, dann haftet er mir gegenüber für die ordentliche Durchführung, sollte KIA die Schuld für seine Fehler tragen, dann darf er sich gerne dort schadlos halten, das geht mich aber nichts an.
      Wenn er den Auftrag nicht annimmt (oder nur mit Einschränkungen wie "auf die Gefahr des Kunden") dann würde ich auf meinem Kaufvertrag bestehen (habe ich auch schon mal machen müssen beim Hyundai-Händler für ein Update, ging dann sehr schnell.....).
      Gruß
      Burkhard
    • Neu

      Ist so nur zum Teil richtig.

      Ist das Update an sich fehlerhaft, besteht der Mangel NICHT an der von der Werkstatt ausgeführten Arbeit.

      Passenden Nachweis zu erbringen wird für den Endkunden Recht schwer.

      Es baut dir auch jede Werkstatt ein illegales 150€ Schrottfahrwerk ein.
      Wenn du nach 50Km damit einen Abflug machst und deine Koste hin ist, ist das denen auch egal.
    • Neu

      Ich sehe es auch so wie manni!

      Ich gehe in eine zertifizierte Kia Werkstatt und beauftrage, dass originale zertifizierte Updatedaten die nach einer bestimmten zertifizierten Arbeitsanweisungen aufgespielt werden.

      Nicht anderes passiert doch auch bei anderen Hersteller wenn ich dort mein Fahrzeug zum Update abgebe.

      Im Fall A habe ich das 6 mal in 7 Jahren kostenlos und im Fall B muss ich dafür evt. was bezahlen!

      Ich hab noch nie bei MB gehört und wurde noch nie gewarnt, Hey, bei Update und Folgeschäden am Navi haftest Du!

      Kann Sein, das erst jetzt bei Kia dieses als Schwachstelle entdeckt wurde!

      Ich hab jetzt bald die 3. Inspektion,
      Ich mach den Termin 1 Tag vor Ablauf der Garantie dann bin ich fein raus,
      Leider traurig die Kia Politik!

      Grüße
      Steffen
      Wer später bremst ist länger schnell :wink:
    • Neu

      Bei MB bekommst du nach der Garantie auch kein Navi Update mehr. Haben wir letztens auch erst so gemacht bei nem 5 Jahre alten weil es die Werkstatt gar nimmer machen wollte.

      Gibt nur noch Karten Updates.

      Und bei Kia steht überall nur: 7 Jahre Navigationskartenupdate. NICHT Naviupdate.
      Also Firmware. Sind halt von sich aus auch mal zwei ganz verschiedene Sachen.

      Und zu nem Kartenupdate wird auch bei euch keiner nein sagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jackson76 ()

    • Neu

      Mal ne AltBlonde Frage, wieso hängt ihr euch eigentlich so an den 3 Jahren Garantie auf???
      Dann dürfte KEIN Auto bzw. Autoteil mehr repariert werden, das älter als die jeweilige Garantie ist!!!

      Bei meinem Smart44 habsch 1 Jahr Garantie auf den Einbau bzw. die Arbeiten von meinem Kombiinstrument und dem Kupplungsakktuator bekommen. Dabei musste das Kombiinstrument erstmal mit meinem 10 Jahre altem Auto "verheiratet" werden und der Kupplungsakktuator neu angelernt werden ... heisst die komplette Autosoftware wurde neu aufgespielt und geupdatet ... KEINER hat mich darauf hingewiesen, dass die SOFTWARE auf MEIN Risiko geht!!!

      Also wenn bei dem Navi Update was schief, oder kaputt gehen sollte haftet die Werkstatt, weil sie zumindest die gesetzliche Gewährleistung für ihre durchgeführten Arbeiten geben muss!!!

      ... würde ansonsten auch bedeuten das gekaufte Kartenupdates bei einem Audi oder MB auch auf Risiko des Käufers gehen???
      DAS ist doch AltBlond!!!
      ... Gott weiß ich will kein Engel sein!!!
      (Rammstein)
    • Neu

      Erstens hängen sich die Leute daran auf, weil das Navi schlicht 3 Jahre Garantie hat...
      Was das mit dem Rest vom Auto zu tun hat ist mir schleierhaft....

      Und natürlich kann das unter Ausschluss jeglicher Garantie oder Gewähr gemacht werden, weil es keine Notwendigkeit ist, sondern auf Kundenwunsch geht. Anders wie bei allen von dir beschriebenen Beispielen. Das ist eine ganz normale Reparaturarbeit die notwendigerweise die Software mit einschließt.

      Das ist bei mir im Geschäft das gleiche. Anderes Produkt, gleiche Regeln.

      Kommt ein Kunde und muss das unbedingt haben, unterzeichnet der bei mir einen Haftungsausschluss und wenn es in die Hose geht hat er Pech.
      Grobe Fahrlässigkeit natürlich ausgeschlossen.
    • Neu

      Jackson76 schrieb:

      7 Jahre Navigationskartenupdate. NICHT Naviupdate.
      Also Firmware. Sind halt von sich aus auch mal zwei ganz verschiedene Sachen.
      Wenn das Kartenupdate in Zukunft auch ohne Firmware update funzt, habe ich keine Probleme damit.

      Firmware Update habe ich bei meinem MB kostenlos bekommen, für das Kartenupdate musste ich 150€ bezahlen, Auto war knapp 5 Jahre alt, ist sicher auch Verhandlungssache.

      In meinem Fall war es aber auch so,
      ich benötigte das Firmware Update um überhaupt ein neues Kartenupdate zu installieren,
      hoffe das dies bei KIA nicht zutrifft!

      In in Post 1 wird beides, Karten und Firmware laut Burschi ausgeschlossen, diese Info kommt nicht von mir!
      Wer später bremst ist länger schnell :wink:
    • Neu

      Burschi schrieb:

      der Hammer ist aber der Hinweis, dass nach drei Jahren jedes SW-Update und jedes Kartenupdate in der Werkstatt auf Risiko des Kunden... soll angeblich schon vorgekommen sein, dass Navis dabei kaputt gingen und (zitat) "so´n Teil kostet 3500 Euro, dat machen wir nich auf unser Risiko, dat iss so, Kia nimmt sich nach 3 Jahre nix davon an"
      um diese 2 Updates und Aussagen geht es!
      Wer später bremst ist länger schnell :wink:
    • Neu

      In ganz einfachen Worten:

      1. Naviupdate KANN das Navi beschädigen, ist aber nicht nötig um neue Karten zu verwenden.
      Und nach drei Jahren (mehr als vier gibts in der Regel eh keine Updates) ist ein Schaden beim Firmware Update euer Problem.

      2. Kartenupdate kann das Navi NICHT beschädigen, da nur Rom.
      Und das gibt es auch 7 Jahre diskussionsfrei inkl Garantie.
    • Neu

      hmm...egal schrieb:

      Ist ähnlich wie bei Apple Produkten. Im dritten oder vierten Jahr spielt ihr das Update auf und wenn das iPhone oder Macbook dabei abschmiert, winkt Apple einfach ab. Immerhin habt ihr beim einrichten und kurz vor der Installation zugestimmt.
      Ähmmm .... Nö!!!
      Mein MacPro 2012 (Käsereibe) ist zwar erst zwei Jahre alt, aber ein "Alt-, Gebraucht- bzw. Eigenzusammenbau" mit SSD und 4 externen Fremdfestplatten (insgesamt 10TB). Beim Upgrade auf HighSierra ist das gesamte System gecrasht, da die komplette Filestruktur geändert wurde ... hatte Intensivkontakt mit Apple bis hoch zum EntwicklerHelpdesk. Mein Baby läuft wieder ...

      Ansonsten kann ich aus meiner langjährigen Erfahrung mit Applegeräten wie MacBook 2010, MacBookPro 2012 und diversen iPhones berichten, dass es noch nie Probleme mit Service, Rücknahme und Umtausch gab. Vor allem die RückrufAustauschaktionen betreffen auch viele "Altgeräte" die schon lange aus der Garantie sind.

      Man sollte sich bei Upgrades IMMER an die Faustregel halten ... NIE vor der 3.ten Update Version installieren.
      (Hatte in meinem oben geschilderten Fall auch nicht geholfen)
      ... Gott weiß ich will kein Engel sein!!!
      (Rammstein)
    • Neu

      Aber wenn das Thema schon mal angesprochen wird ... was passiert eigentlich wenn euer Update von Apple "CarPlay" oder gern von "WhatsApp" das Navi crasht???

      ... WA macht das nämlich wirklich sehr gern mit der Firmware von "veralteten" Mobiltelefonen. Erste Anzeichen man kann nicht mehr telefonieren, keine Anrufe entgegennehmen und der Kontakteordner funzzt nicht mehr. Nach zurücksetzen auf Werkseinstellungen funzzt dann wieder alles probblemlos.

      PS: Ich habe kein WA mehr und AppleCarPlay nutz ich nicht, weil ich die SiriStasitante nicht installiert bzw. überall ausgeschaltet hab.
      ... Gott weiß ich will kein Engel sein!!!
      (Rammstein)
    • Neu

      Ich möchte versuchen, das mal kurz aus rein technischer Sicht zu erklären, um damit vielleicht etwas mehr Licht ins Dunkle zu bringen.

      Es geht hier rein um ein Software Update der Navieinheit. Hat also schon mal nix mit Karten Update zu tun. Das zweite ist auch überhaupt kein technisches Update, weil hierbei einfach neue Kartendateien, gegen alte ausgetauscht werden und dazu noch auf ein "Fremd"-Medium außerhalb des Wagens. Und auch nach dem Austausch der Dateien bleiben diese zwar im Wagen, aber weiterhin auf einem externen Medium. Das mal kurz zu Karten, sollte eigentlich auch jedem klar sein!

      Beim Software Update der Navieinheit geht es tatsächlich um ein Programm, welches mit vielen einzelnen Programmfunktionen das Navi überhaupt erst zum Leben erweckt. Hierbei kann man rein technisch nicht einfach irgendwas tauschen. Hier muss einfach ein korrektes Software Update eingespielt werden, um Bugs zu beheben und eventuell neue Programmfunktionen hinzu zu fügen. Hierbei wird also nichts ersetzt, sondern korrigiert und eventuell noch hinzugefügt.

      Erstens; Sollte es von vornherein eine falsche Software sein, wird sie vom Sportage Navi auch als solche sofort erkannt und überhaupt nicht ausgeführt. Hierbei kann also schon mal nichts falsch laufen, bzw. kaputt gehen.

      Zweitens; Sollte es zwar die korrekte, aber leider fehlerhafte Software sein und das Navi führt das fehlerhafte Update trotzdem durch, kann es durchaus sein, oder vorkommen, dass das Navi danach nicht mehr startet, oder sich aufhängt, oder einfach fehlerbehaftet funktioniert, ect... Dadurch ist zwar die Navi Software, sagen wir mal kaputt, aber doch nicht das Gerät selbst. Ein fehlerhaftes Software Update wird kein Gerät dieser Welt sofort auffressen! (Passiert Microsoft, Apple und vielen anderen praktisch ständig!)

      In unserem Fall hier kann man nicht so einfach, wie zb. bei einem Rechner das Update einfach wieder deinstallieren. Das Navi einfach nur auf Werkseinstellungen zurücksetzen (wenn man denn überhaupt soweit kommen würde) würde leider auch keinen Erfolg bringen. Was hier eventuell nur noch helfen würde (wenn man denn überhaupt soweit kommt), wäre ein harter Factory Reset des kompletten Hauptsystems.

      Man nimmt aber einfach die vorherige gesunde Navi Software Version und führt auf dem gleichen üblichen Weg ein Software Downgrade durch. Die Software Update Routine des Navis hat nichts mit der eigentlichen aufzuspielenden Software zu tun.

      Kurz zusammen gefasst: Das Navi kann bei einem Software Update normalerweise nicht kaputt gehen! Normalerweise aber auch nur deswegen, weil es Klamotten im Universum gibt, die mit gesundem Menschenverstand leider auch nicht immer zu erklären sind!

      Und sollte sogar wider erwarten die Update Routine kaputt sein, gibt es heutzutage immer noch paar fähige Software Schrauber, die diese überbrücken und trotzdem ein gesundes Update aufspielen können.
    • Neu

      groegsy schrieb:

      Aber wenn das Thema schon mal angesprochen wird ... was passiert eigentlich wenn euer Update von Apple "CarPlay" oder gern von "WhatsApp" das Navi crasht???

      ... WA macht das nämlich wirklich sehr gern mit der Firmware von "veralteten" Mobiltelefonen. Erste Anzeichen man kann nicht mehr telefonieren, keine Anrufe entgegennehmen und der Kontakteordner funzzt nicht mehr. Nach zurücksetzen auf Werkseinstellungen funzzt dann wieder alles probblemlos.

      PS: Ich habe kein WA mehr und AppleCarPlay nutz ich nicht, weil ich die SiriStasitante nicht installiert bzw. überall ausgeschaltet hab.

      Wie sollte das Technisch möglich sein?

      Die komplette Software läuft auf deinem Handy, und es wird nur der passende Bildschirm auf das Radio „projeziert“.